Aktuelle Kundenaufträge und Projekte

BERLINALE 2019 – ERÖFFNUNGSFEIER ROTER TEPPICH

Die Eröffnung der Berlinale 2019 fand in diesem Jahr am 07.02.2019 am Potsdamer Platz statt. Die internationale Jury ist besetzt unter dem Vorsitz von Juliette Binoche und Filmkritiker Justin Chang, Schauspielerin Sandra Hüller, Regisseur Sebastián Lelio, Autor Rajendra Roy und Schauspielerin und Produzentin Trudie Styler. Auch in diesem Jahr sind die deutschen und internationalen Gäste zahlreich vertreten, so z.B. Veronica Ferres, Udo Kier, Heike Makatsch, Andie MacDowell, Bill Nighy, Tom Tykwer, Lars Eidinger, Toni Garrn uvm.

 


SUSSAN ZECK IM GAT POINT CHARLIE HOTEL BERLIN OUTFIT MARCEL OSTERTAG FASHIONWEEK BERLIN

Model und Modelagenturinhaberin Sussan Zeck ist Stammgast zur Fashionweek Berlin / Mercedes Benz Fashionweek Berlin und besucht regelmäßig die Fashionshows der Designer, Presseveranstaltungen und Bloggerevents. Zur diesjährigen Fashionweek im Januar 2019 trug sie u.a. ein Kleid, Mantel und Schuhe von Marcel Ostertag. Im Hotel Gat Point Charlie in Berlin Mitte entstanden im Outfit von Ostertag Portraits mit Sussan im Stil von Modefotografien. Das Hotel ist ein Design Hotel und sagt über sich:

„Wenn Sie sich einbilden, die deutsche Geschichte zu kennen, aber noch nicht das Hotel Gat Point Charlie gesehen haben, sind Sie „out“. Das Hotel, ein typisches Berliner Industriegebäude, war einst Sitz und geheimer Rückzugsort des Ministeriums für Staatssicherheit, auch als STASI bekannt. Es war mit mehr als 60.000 Geheimagenten der Dreh- und Angelpunkt des Kalten Krieges.“

Sussan wurde von Paphawarin Rattanapuree gestylt ( Make Up & Hair).


RADIOPHONIC SPACES – HAUS DER KULTUREN DER WELT – AUSSTELLUNG

Zur Veranstaltungsreihe Radiophonic Spaces im HKW Berlin gehörte auch eine Ausstellung: „Radiophonic Spaces ist begehbarer Radioraum, experimentelles Archiv, Studio und Bühne des Sounds in einem, präsentiert Experimente, Produktionsformen und Kompositionsverfahren des Radios, seinen Apparaturen und Diskursen. Vermittelt durch eine immersive Audiotechnologie lösen die Besucher*innen mit ihren Bewegungen einzelne Werke aus 100 Jahren Radiokunst aus. Der Künstler, Architekt und Musiker Cevdet Erek entwirft dafür eine Architektur, die es möglich macht, das Zusammenspiel von Sound und Raum zu erforschen. Verschränkt wird diese Architektur mit einem digitalen Nachschlagewerk zur Geschichte der Radiokunst, das vor Ort zugänglich ist. „


Weitere News